Warren Buffets Erfolgsstrategie beim Aktienhandel

zum Aktien Broker Vergleich

Warren Buffets Erfolgsstrategie beim Aktienhandel

Warren Buffets Erfolgsstrategie

Warren Buffet ist heute Mitte 70 und blickt auf eine Erfolgsgeschichte zurück, die einen amerikanischen Traum darstellt. Sein derzeitiges Vermögen wird auf rund 73 Milliarden Dollar geschätzt, womit er zu den reichsten Männern der Welt zählt. Buffet betätigt sich als Großinvestor, er ist Unternehmer in vielen Bereichen und er unterstützt zahlreiche Vorhaben im öffentlichen Bereich. Der Kern seiner Tätigkeit konzentriert sich auf das Unternehmen Berkshire Hathaway im Bereich Investment. Sein Erfolg basierte stets auf einem ausgeprägten Geschäftssinn und auf einer guten Ausgangslage für einen aktiven Aktienhandel. Durch seine weitsichtigen Entscheidungen konnte er später ebenso in zahlreichen weiteren Unternehmungen aktiv werden, wie beispielsweise in Diversified Retailing und Blue Chip Stamps. Warren Buffet profitierte noch dazu von einer sicheren Unternehmenspolitik, die zu Zeiten von Zusammenbrüchen spekulativer Bewegungen zahlreiche Anleger anzog. Sicherheit und ein langfristiger Business konnten seine gesicherte Basis nicht ins Wanken bringen und versprachen für die Zukunft ein lukratives Geschäft.

Online Aktienhandel Broker Vergleich

Buffets Aktivitäten im Handel

Bereits im Unternehmen seines Vaters machte Warren Buffet bereits als Sechsjähriger erste Erfahrungen mit Aktien. Bei Cities Service erwarb er seine ersten drei Vorzugsaktien. Dieses Unternehmen wurde später in Citgo Petroleum Corporation umbenannt. Schon als Kind hatte er ein Talent dafür, ein Wachstum zu generieren. Hierdurch erhielt er die Gelegenheit im Alter von 14 Jahren eine eigene Farm in der Größe von 16 Hektar zu kaufen. Diese Farm konnte er direkt verpachten. Sein Geschäftssinn war so ausgeprägt, dass er später mit Freunden einen Rolls-Royce anschaffte, um diesen zu vermieten. Nach einem erfolgreichen Studium hielt er an der University of Nebraska selbst Vorlesungen über Investment Principles. Außerdem arbeitete er als Wertpapieranalyst. Bereits im Jahre 1956 erwirtschaftete er hohe jährliche Renditen von rund 20 Prozent. In seiner Aktivität setzte er auf langfristige Anlagezeiträume und konnte risikolos die Aktienmärkte übertrumpfen. Seine Erfolge verzeichnete er öffentlich in Form von Essays, wodurch er den Spitznamen Orakel von Omaha erhielt. Sein Erfolgsrezept waren

  • eine strenge Sparsamkeit und
  • stetiges Wachstum.

Sichere Geschäfte ohne große Risiken waren für Buffet auf lange Sicht zwar mit Wartezeiten behaftet, aber sie brachten ihm deutlich mehr Gewinne ein, als ein schnelllebiges und riskantes Geschäft. Diese Unternehmenspolitik änderte sich auch nicht zu dem Zeitpunkt, zu dem Buffet seinen Business auf mehr Wachstum ausrichtete.

Buffets geschäftliche Erfolge

Buffets geschäftliche Erfolge

Schon im Jahre 1956 gründete Buffet das erste Unternehmen, die Buffet Partnership. Hierbei handelt es sich um eine private Kommanditgesellschaft, die zuerst eine symbolische Zahlung von 100 Dollar erhielt. Bekannte und vor allem Verwandte zahlten weitere 105 000 Dollar ein. Der Investmentpool erzielte dann bis 1969 ein erfolgreiches Ergebnis von rund 30 Prozent pro Jahr. Buffet verdiente rund 25 Prozent dieses Ergebnisses. Anleger in diesem Geschäft profitierten von einem Wachstum auf annähernd 150 000 Dollar. Er selbst betrachtete mit Unruhe spekulative Geschäfte an der Börse und drückte aus, dass er die stark steigenden Kurse wenig positiv betrachtet. Er setzte weiterhin auf ein langsames und zugleich stetig wachsendes Investment, bei dem ebenso mit Multiplikatoren zu rechnen war. Seine unternehmerischen Tätigkeiten bei Berkshire Hathaway verwandelten ein Unternehmen in Form eines Investments, das eigentlich in der Textilindustrie angesiedelt war, in ein Unternehmen, das sich in Zukunft mit Versicherungen beschäftigen sollte. Später wuchs dieses Unternehmen auf zahlreiche Beteiligungen und rund 66 eigene Unternehmen heran. Buffets Anlageentscheidungen waren stets davon geprägt, dass er mit nötiger Vorsicht arbeitete und nicht auf spekulative Geschäfte, sondern auf einen vertrauensvollen Business setzte. Dieser Business konnte viele Interessenten anziehen und konnte dadurch dafür sorgen, dass ein stabiles Wachstum entsteht.

Aktien Broker Bewertungen

  • Image 9
  • Image 10
  • Image 11
  • Image 12
  • Image 13
  • Image 14
  • Image 9
  • Image 10
  • Image 11
  • Image 12
  • Image 13
  • Image 14
Folgt uns auf