Aktienhandel Geld verdienen

zum Aktien Broker Vergleich

Mit dem Aktienhandel Geld verdienen 2017 - wie es funktioniert und die Broker im Vergleich

Es gibt diverse Gründe und Möglichkeiten zum mit Aktienhandel Geld verdienen. Oft werden Aktien günstiger durch Kurseinbrüche, bringen höhere Renditen als Sparbücher. Will man mit Aktienhandel Geld verdienen, darf man aber nicht vergessen, dass dies ein spekulativer Weg des Gelderwerbs ist und man einige Infos und Tipps beachten sollte. Zunächst gilt es nur mit Geld zu spekulieren, über das man frei verfügen kann. Investoren sollten also nur an der Börse ihr Geld lassen, das sie in den nächsten paar Jahren nicht für Lebensunterhaltskosten oder nötige Anschaffungen benötigen. Zuerst sollte man sich über die Aktie und die Firma, die sie ausgibt, informieren. Will man mit Aktienhandel Geld verdienen, gilt es, sich nicht auf heiße Tipps von Foren, Gurus oder Kollegen zu verlassen, das Risiko zu streuen (durch Kauf von Aktien aus diversen Branchen wie Ländern, dadurch sinkt das Risiko des Kursverlustes).

Weitere Tipps, um mit Aktienhandel Geld verdienen zu können

Aktienhandel Geld verdienen

Clevere Broker verteilen ihr Geld auf mindestens 5, aber maximal 10 unterschiedliche Aktien. Mehr lassen sich nämlich von Privat-Brokern nicht richtig überwachen. Aufträge sollten limitiert werden. Beim Kaufen und Verkaufen von Aktien sollten Investoren ihren Order limitieren, das heißt einen Höchstkurs oder Mindestkurs festsetzen, zu dem sie einen Wert erwerben oder abstoßen wollen. Gerade bei Papieren kleinerer Firmen ist dies bedeutend, denn diese Aktien unterliegen oft großen Kursschwankungen. Sonst kann es vorkommen, dass auf Anlegerkosten der Kurs beim Kaufauftrag an die Decke geht beispielsweise oder dieser beim Verkaufsorder ordentlich fällt. Um mit Aktienhandel Geld verdienen zu können, sollte man Verluste begrenzen. Dies geschieht schon am besten beim Erwerb einer Aktie mit dem Setzen einer Stop-Loss-Marke. Sollte der Aktienkurs ein Limit unterschreiten, stoßt die Bank das Papier, wie vom Investor fixiert, zu dem Preis ab, der daraufhin auf der Börse festzustellen ist. Stop-Loss-Marken liegen meist etwa 15 bis 20 Prozent unter dem Kaufkurs.

Was noch vom Anleger zu beachten ist

Mit dem Aktienhandel Geld verdienen

Beim Aktienhandel Geld verdienen sollte der Investor objektiv bleiben. Viele Anleger sind geneigt, sich einzureden, eine verlustbringende Aktie macht wieder Gewinn. Doch dies kann möglicherweise eine teure Falle werden. Die Anlageentscheidung sollte immer überprüft werden. Wer auf die Frage, ob er eine gewisse Aktie wieder erwerben würde, mit Nein antwortet, sollte diese schnellstmöglich loswerden. Will man mit Aktienhandel Geld verdienen, sollte man als Laie auch nicht allzu schnell zu gierig werden. Die besten Kursgewinne bringen nichts, wenn sie der Investor nicht einmal realisiert. Wenn man auf stets steigende Kurse wartet, kann dies risikoreich sein. Viele Broker verkaufen nach einem Anstieg des Kurses einer Aktie einen Teil des Pakets. Ein Kursrückgang schmerzt dann weniger. Außerdem sollten die Gebühren niedrig gehalten werden, wenn der Investor mit Aktienhandel Geld verdienen will. Wer selber mit Aktien tradet, sollte ein Depot am besten bei einer Direktbank online einrichten, um Transaktionskosten zu sparen. Die Depotgebühren lassen sich auch meist ersparen damit. Aktionäre sollten übrigens in einem längeren Zeithorizont, am besten in dem von ein paar Jahren, denken. Es hat keinen Sinn, jede Nachricht genau zu verfolgen, wenn man sich auch einen gewissen Überblick machen sollte. Ihr Depot sollte regelmäßig überwacht werden und Kursverlauf, Branche, Aussichten in der Konjunktur wie die Firma sollten beobachtet werden. Ein Börsentagebuch kann helfen. Darin notiert der Investor, was er sich von einem Investment verspricht und welche Erfahrungen er macht.

Die besten Aktien Broker

  • Image 9
  • Image 10
  • Image 11
  • Image 12
  • Image 13
  • Image 14
  • Image 9
  • Image 10
  • Image 11
  • Image 12
  • Image 13
  • Image 14
Folgt uns auf